Diane Pernet by Homazd Narielwalla

exhibition flyer

Diane Pernet, kreativer Kopf von ASVOF (A Shaded View On Fashion), ist seit Jahren eine zentrale Persönlichkeit in der Modewelt und rund um den Globus gut vernetzt. Seit einiger Zeit zeichnet sich allerdings ein regelrechter Hype um die erfolgreiche Modekritikerin.
Ihr markantes Äußeres und ihre extravagante Aufmachung schreien gerade danach, Pernet und ihr typisches Styling nachzuahmen, darzustellen oder zu illustrieren.
Immer wieder zeigt sie auf ihrem Blog Künstler, die sie als Charakter in ihren Werken persiflieren oder ihre Person als direkte Inspiration für allerei graphische Arbeiten aufnehmen. [weiter…]

Anat Fritz – Online Shop

titel anatfritz

Die Berliner Modemacherin Anat Fritz vertreibt ihre gestrickten Accessoires in ausgewählten Shops in ganz Europa. Seit wenigen Tagen kann nun das ganze Sortiment gesammelt im hauseigenen Online-Shop gekauft werden.
Neben den winterlichen Klassikern, Mützen oder Schals, bestrickt die Designerin auch Lampen, Taschen oder den Flacon ihres Parfums. Die Designs sind meist schlicht und eindrucksvoll stilsicher. Im aktuellen Lookbook fallen vor allem die einfachen Turbanmützen aber auch die Lederhauben inklusive Fell- und Häkelbesätzen auf. [weiter…]

Crowdfunding-Filmprojekt: We are all One

Soeben veröffentlicht wurde der erste Teil eines gemeinsamen Modefilm-Projekts von Nicole Roscher und Claire Kurylowski. Von Bardonitz, das Label von Roscher, steht für von der eigenen Familiengeschichte inspriertes Design und von Konventionen befreite Ästhetik. Claire Kuylowski konnte als Filmemacherin bereits 2009 die ASVOFF (A Shaded View on Fashion Film)-Jury von sich und ihrer künstlerischen Arbeit überzeugen. Für die erste Zusammenarbeit “One” liefert Maya Postepski den Soundtrack. [weiter…]

Johanna Pihl

jp1

Johanna Pihl, Schwedin, studiert in London Modedesign, kehrt zurück nach Stockholm, gründet eine eigene Brand, gewinnt den Young Fashion Industry Award (Mercedes Benz) und zeigt deshalb kommende Saison das erste Mal im Rahmen der MB Fashion Week Ende Januar in Stockholm. Zurecht bis dato eine knappe und barrierefreie Erfolgsgeschichte. [weiter…]

ParaBelle

Bildschirmfoto 2011-11-07 um 13.01 Bildschirmfoto 2011-11-07 um 13.01

Das Besondere an den Taschen von Parabelle ist die Materialauswahl von Fallschirmseide und hochwertigem Leder. Der leichte Stoff ist äußerst robust und wirkt sportlich. Die klassischen Modelle von Shopping Bag bis Clutch sind trotzdem schick und alltagstauglich.
Vor allem durch die Langlebigkeit der Taschen achteten Cornelia Köhler und Markus Buchbauer, Gründer des Hamburger Unternehmens, auf eher zeitloses und schlichtes Design; auf schöne Details wurde dennoch nicht verzichtet.
Die 6 verschiedenen Schnitte werden jeweils in 3 Unifarben angeboten und sind einfach zu kombinieren. [weiter…]

Werelse – ein Experiment

Nachdem der Ankündigungsclip von Werelse vor wenigen Wochen Leser und Follower von The Blonde Salad, Style Scrapbook und Fashionsquad neugierig machen sollte, sind die Gönner des Projektes nun nach der Auflösung des Geheimnisses wohl etwas enttäuscht.
Im Filmchen war eine Selbstinszenierung der 3 aufgehübschten Mädchen zu sehen, die in einem leeren Haus nichts als ihre smarten Telefone im Sinn hatten und scheinbar neuesten Gossip austauschten. [weiter…]

Brics

15

Das vor kurzem angekündigte neue Label Brics , launcht seine Online Präsenz inklusive Shop. Dahinter stehen die 3 nicht ganz unbekannten Däninnen Elise, Stephanie und Ingrid vonanywho. Die Bloggerinnen punkten seither mit stilsicherem Auftreten und versüßen manch tristen Alltag mit Fundstücken aus dem Norden Europas.
Außerdem machen die 3 Modeliebhaberinnen stets mit neuen Projekten und Kooperationen von sich reden: erst kürzlich gab es eine Zusammenarbeit mit Gina Tricot, Elisa darf sich als Assistenz-Designerin bei Stine Goya versuchen und jetzt steht das hauseigene Label Brics. Die vielbeschäftigten jungen Frauen designen dafür (bislang) ausschließlich Mäntel und Jacken, die durch präzises, minimalistisches Design überzeugen. [weiter…]

Mythical and Mystical

papercut0911chenchcqc13

Die Tradition und Herkunft des letzten Tages im Oktober hat viele Ansätze und Erklärungen- beispielsweise als keltisches Fest zur Austreibung der Geister, Ernte Dank Fest oder Hexennacht. Man könnte sagen, dass jeder andere Tag vermutlich ähnlich geeignet wäre für Verkleidung und ähnliches, eine gewisse dunkle Anziehung und mystisches Flair ist jedoch ganau dieser Nacht nicht abzusprechen.
Vor allem ist es einmal im Jahr erlaubt bei Kerzenflackern und Gruselmusik die Mächte der Finsternis zu rufen und sich im Kreise der Liebsten all dem Übersinnlichen hinzugeben.
Für all die Austreibungen und Hexenzirkel die am 31. Oktober am Programm stehen, und um schon darauf einzustimmen hier einige Styles und Bildstrecken. [weiter…]

Kiev Fashion Week Oktober 2011

Capsule Atelier1 Collectif-8
Anna October, Capsule Collection

Am heutigen Tag erfolgt der Auftakt zur ukrainischen Mercedes Benz Fashion Week Kiev. Eine überschaubare Anzahl an Shows und einige Sideevents finden dann bis einschließlich 23. Oktober statt.
Besondere Größen des internationalen Modebusiness sucht man am Showprogramm vergebens, 2 Künstlerinnen/Designerinnen sollte man jedoch in den kommenden Tagen vermehrt Aufmerksamkeit schenken.

Anna October
Die junge Ukrainerin wird in dieser Saison die abschließende Präsentation zur Fashion Week halten. Auf ihr Debut am Mercedes Benz Catwalk darf man gespannt sein, sind doch sowohl die Herbstkollektion als auch eine Capsule Collection recht sehenswert. [weiter…]

“A Shaded View On Fashion Film” Barcelona

Anfang des kommenden Jahres, vom 24. bis zum 27. Januar wird das “A Shaded View On Fashion Film”-Festival erstmals in Spanien, genauer gesagt in Barcelona, zu Gast sein. Diane Pernet, kreativer Kopf und Gründerin der Mode-Film-Festspiele, feierte damit bisher großen Erfolg in der Geburtsstadt von ASVOFF Paris.
Nach und nach wurden mehrere Städte als Festivalorte adaptiert, seit heute etwa sind die prämierten Videos in Tokyo zu sehen. Mit dabei sind große Namen und Künstler wie Nick Knight, Chris Cunningham, Róisín Murphy, Tilda Swinton oder Steven Klein – und Designer/Labels wie Yves Saint Laurent, Yohji Yamamoto, Hussein Chalayan oder Givenchy.
Einige Gewinner des diesjährigen 4. Festivals sind inzwischen bei youtube zu sehen. [weiter…]