Wendy&Jim F/S 2012

387531_10150356902066560_167418281559_9015789_41019764_n copy

Neben der aktuellen Kollektion, die bereits im September in Paris zu sehen war, gibt es kommende Saison erstmals ein eigens kreiertes Parfüm von Wendy&Jim.
Helga Ruthner und Hermann Frankhauser, die Fixsterne am österreichischen “Modehimmel”, haben sich dafür im rot-weiß-roten Traditionsgedanken mit der Porzellanmanufaktur Augarten und der bekannten Saint Charles Apotheke (in der Wiener Gumpendorferstraße) kurzgeschlossen.
Das Duftwässerchen ist inspiriert von “Gefühlsmomenten”; man habe bei der Entwicklung an ein sich liebendes Paar gedacht. Herren- und Damenduft gibt es im Porzellan-Fuchsschädel-Flacon ab März 2012 zu kaufen. [weiter...]

Simon Preen

Beim jungen Londoner Designer Simon Preen ist eine Weiterentwicklung seiner Kollektionen deutlich zu sehen. 2010 waren die Kleider weder Fisch noch Fleisch, ein paar Farbtupfer hier, ein bisschen Spitze da, zurückhaltendes Bekenntnis zum Gothic-Design.
2011 lässt sich eine eigene Linie und signifikantere Schnitte bereits ausmachen. Die Details werden ausgefeilter, die Materialien aussagekräftiger und die Inspiration vom Fetisch-Bereich stärker. Auch die Ästhetik der Bilder wird professioneller und besser.
Alles zu verhüllen und trotzdem genug zu zeigen, auf designstarke Weise, scheint in der aktuellen Kollektion gut ausgearbeitet zu sein. [weiter...]

Dutch vs. British Fashion Awards 2011

DUTCH FASHION AWARDS 2011 sarah copy
Conny van Groenewegen, Sarah Burton

Die jährlichen Fashion Awards brachten in Großbritannien zumeist gebührende Gewinner hervor. Während man im von der internationalen Modeszene abgefeierten England etablierte und erfahrende Designer kürt, sind es in den weniger bejubelten Niederlanden auch unbekannte Gesichter, die mit einer Auszeichnung nach Hause fahren.
Ungeachtet des Verdienstes beider Designer: eine kleine Gegenüberstellung ist legitim. [weiter...]

Tech-Accessoires

1

Ein neues Accessoire könnte bald schon unverzichtbar sein. Dinard da Marta, brasilianischer Designer, zeichnet seine Zukunftsversion des Smartphones. Seine Designstudie “Fluid” für Philips ist wenige Millimeter flach und wird (zum Beispiel) als Armreif um das Handgelenk getragen. Die Innenseite ist ein flexibles OLED-Display.
Das Oberflächen-Design wäre dann variabel und könnte passend zu jedem Outift verändert werden. [weiter...]

Fashion Video Festival Budapest 2011


Gewinner-Beitrag von Tombor Zoltán – Vigh Dávid – Boose – Collins: Poor Celine

Vergangene Woche fand zum zweiten Mal das Budapester Fashion Video Festival unter der Leitung von Journalistin Sophie Baksa und Designerin Dora Abodi statt. Diesjähriges Motto war: “Power Power Power!”.
Neben der Vorführung von kunstvollen Modefilmen wurden ebenso Konferenzen und Seminare zum Medium und der Zukunft dieser Präsentationsmöglichkeit abgehalten.
Modeinstallationen und Vorführungen internationaler Filme rundeten das Programm ab, ein Tag wurde ausschließlich Japan und seinen Künstlern gewidmet. [weiter...]

Marni for H&M

Nach einiger Zeit der Spekulationen hat H&M das Geheimnis um die bevorstehende Kollaboration gelüftet: Anfang März 2012 begrüßt man eine Kollektion von Marni in etwa 260 Shops rund um den Globus. Consuelo Castiglioni, Gründerin des italienischen Labels, lässt dabei die unverkennbaren Schlüssel-Elemente des Labels in die Zusammenarbeit einfließen. [weiter...]

20 Jahre Dazed & Confused

DB_00_Cover_Jacket_v2_Coated-HKSchina.indd
“Making it up as we go along”

Dazed & Confused gibt es als Zeitschrift sage und schreibe bereits seit 20 Jahren. Durch Qualität und Beständigkeit schafft es das Team, seine Leser mit jeder Ausgabe zu inspirieren und unterhalten.
Man weiß das Jubliäum auch gebührend zu zelebrieren. Neben dem Hard-Cover-Jubiläumsbuch (Making It Up As We Go Along: Book by Rizzoli) mit ausgewählten Eindrücken der vergangenen Jahrzehnte, wurden einige Special Editions für diesen Anlass designt und produziert.
Einige der Goodies sind derzeit exklusiv in einem Ultra-Mini-Pop-Up-Shop zu haben.
In der Hotel-Lobby des St. Martins Lane (Morgan Hotel Group) kann man via Knopfdruck sein limitiertes Designer-Stück am Automaten ziehen. [weiter...]

Beetle Jewels

01 02

Die Motive bei Schmuck und Accessoires unterliegen teils auch gewissen Mainstream-Kriterien. Nach dem die ganze Waldfamilie vom Hirsch bis zum Wildschwein kürzlich Revival erlebten, sind nun auch die kleinen Bewohner des Unterholz immer häufiger als Schmuckstücke zu sehen. Beliebt sind dabei vor allem die ausdrucksstarken, symbolkräftigen Käfer mit starken Zangen oder schillernden Panzern.
Besonders zu erwähnen ist dabei ein Outfit von Lady Gaga 2009. Holly Russell, junge Modedesignstudentin aus Manchester, importierte Tausende echte Schutzmäntel der Tierchen und betonte damit die Schultern der musizierenden Modeikone. [weiter...]

Kathy Lam – grunge porcelain

Kathy-Lam04-780x604

Kathy Lam, geboren und aufgewachsen in Hong Kong ging mit 20 Jahren nach London, um Modedesign zu studieren und zeigt ihr Talent jetzt mit ihrer ersten Kollektion Crystalline blue (F/S 2012).
Bereits in ihrer Jugend war Lam angetan von westlichem Rock und Grunge, damit verbunden war für sie auch der modische Ausdruck dieser Strömungen. Für die Sommerentwürfe verbindet sie ihre Leidenschaft für europäischen Stil mit fern-östlichem Design.
Farben und Muster von chinesischem Porzellan sind klares Vorbild der gesamten Linie. Alle Schattierungen von Blau bis weiß mixt sie gekonnt in unterschiedlichen Pattern und Drucken. Im Großen und Ganzen sind die Kleider alle loose-fit.
Neue Längen (sowohl bei Röcken als auch bei Oberteilen) prägen ihren Stil genauso wie ungewöhnliche Layerings oder besondere Details. Der CrossOver Mix aus grafischen Elementen und freiem Aufdruck (teils Batik) sind einzigartig und wirken stimmig. [weiter...]