Wo ist Schluss? Terry Richardson unter öffentlichem Druck

Terry Richardson (Quelle: http://terrysdiary.com/)

Terry Richardson, Bild via

Kontovers, ehrlich, direkt, alles Worte mit denen man den Stil von Terry Richardson beschreiben könnte. Der Mode- und Lifestylefotograf ist für seine nüchterne Darstellung von Celebreties wie Oprah Winfrey oder gar den Präsident der Vereinigten Staaten Barack Obama bekannt geworden. Sein Arbeitsstil ist geradeheraus und verzichtet auf Euphemismen. Hartes Licht, weiße Wand, das war’s.
Aber hinter Richardson dem Fotografen verbirgt sich scheinbar ein Mann, der keine moralischen Grenzen kennt und seine Machtposition schamlos ausnutzt. Nun ruft eine change.org Petition seine Auftraggeber auf, von ihm Abstand zu nehmen. Mit Erfolg? [weiter…]

Best of the Web – Lesetipps der Woche

Nicolas Ghesquière im Interview. Bild via.

Nicolas Ghesquière im Interview. Bild via.

Nicolas Ghesquière Finally Speaks on Why he Left Balenciaga – BoF 
Nicolas Ghesquière bricht gegenüber Jonathan Wingfield vom System Magazine sein Schweigen nach dem Weggang bei Balenciaga, Business of Fashion hat ein exklusives Exzerpt der Unterhaltung vorab veröffentlicht.
“Hauptanklagepunkte” des Designers: Alleingelassensein, Unverständnis für die DNA des Hauses und das Fehlen von Kultur. “I never had a partner, and I ended up feeling too alone. I had a marvellous studio and design team who were close to me, but it started becoming a bureaucracy and gradually became more corporate, until it was no longer even linked to fashion. In the end, it felt as though they just wanted to be like any other house.” [BoF] [weiter…]