J.W. Anderson AW 2011

jwanderson aw2011 04 jwanderson aw2011 10
J.W. Anderson AW 2011

Der in Irland geborene Jonathan William Anderson war Schauspieler, bevor er sich in das Theaterkostüm verliebte und Designer wurde. Nun ist er einer der Vorreiter der Londoner Herrenbekleidungszene. Die Designs des London College of Fashion Absolventen, der seit 2008 auf der London Fashion Week zeigt, werden in angesehenen Stores wie ln-cc.com, oki-ni.com, Liberty, Harrods, Colette, Opening Ceremony und ASOS geführt. Für AW10 launchte er auch Frauenbekleidung, und er findet die Zeit als Kreativchef der Kultbrand Sunspel zu arbeiten.

jwanderson aw2011 11 jwanderson aw2011 12
jwanderson aw2011 14 jwanderson aw2011 15
J.W. Anderson AW 2011

Der Reiz seiner Ästhetik liegt darin, dass er gegen Regeln verstoßt: seine Kleidung ist gewissermaßen genderfrei, das Unisexstyling, unerwartete Gewebe und klassische Stile werden für die moderne Jugend neu interpretiert.
Für seine AW11 Kollektion namens “Angst vor Naturalismus” geht Anderson mit seinen Unisexdesigns weiter. Er lehnt Naturalismus ab – wieso soll etwas so langweiliges wie Geschlecht etwas so spannendes wie Mode vorschreiben?

jwanderson aw2011 03 jwanderson aw2011 06
jwanderson aw2011 08 jwanderson aw2011 09
J.W. Anderson AW 2011

Jungs und Mädels trugen auf dem Laufsteg plumpe Schuhe wie Wanderstiefel; manche davon wurden mit Pelz aus dem Ende der Schuhzunge geschmückt. Mädels trugen maskuline Hose und Lederjacke; die Männer trugen süßes Paisleymuster, einen plissierten Rock und enge Mohairpullover mit Kristall von Swarovski.
Doch irgendwie wirkt dieses Umdenken der geschlechtsspezifischen Mode. Nie hat das Crossdressing so cool ausgesehen.

Katie Rose

Photo Credit:
Marcus Tondo/GoRunway.com
Christopher Moore/catwalking.com

Kristall von Swarovski