Haute Coiffure von Charlie Le Mindu

lemindu aw2011 04 lemindu aw2011 09

Enfant terrible der Londoner Modeszene und “Haute Coiffeur” Charlie Le Mindu hat Leute wie Lady Gaga, Veruschka und Florence & the Machine bekleidet. Berühmt-berüchtigt für seine Nutzung von menschlichen Haaren in seinen Designs sind seine Kollektionen immer provokativ und seine Modenschauen immer ein Ereignis.
Seine Neigung und Fähigkeit, das Publikum zu schockieren, hat ihm eine Unzahl von Fans beschert; die Kontroverse, die seine konzeptionellen Designs begleitet, hat seine Werke zu Kunst erhoben.

Die AW11 Kollektion wurde während der London Fashion Week im neuen Veranstaltungsort Mercer Studios vom selbstständigen Modenschauproduzent On|Off gezeigt.
Daphne Guinness, Bat for Lashes Sängerin Natasha Khan und Diane Pernet von A Shaded View on Fashion saßen in der ersten Reihe. Der erste Look war mehr als reißerisch: ein nacktes Model trat auf. Sie trug eine Kopfbedeckung, mit dem Wort “Violence” und blutbeschmutzte weiße Pelzstiefel. Ihr Körper war mit “Blut” bespritzt.

lemindu aw2011 01 lemindu aw2011 13

lemindu aw2011 10 lemindu aw2011 12

lemindu aw2011 07 lemindu aw2011 08

Inspiriert von dem Horrorfilm Carrie und dem Berliner Kriegszeithurenhaus Salon Kitty interpretiert und fetischisiert die Kollektion extreme Gewaltdarstellung. Keusche cremeweiße Litze wird beschmutzt, transparente Plastikjacken, -frisierumhänge und ein Iro werden mit roter und schwarzer Sprayfarbe spritzlackiert und Litzegasmasken und Röcke mit hellblonden Haaren verziert.
Die Perlenschnur im Mund beschwört das Gebiss eines Pferds herauf. Für das Finale kommt eine Art Braut mit einer blutbeschmutzten Litzeschleppe heraus. Sie trägt eine Kopfbedeckung mit einem Adler darauf – sicherlich eine Anspielung auf die Ikonographie des dritten Reichs.
Als Schlussszene quietschten Schweine über die Lautsprecheranlage und Charlie trat auf; er trug eine blutbefleckte Schlachterschürze.

Katie Rose