BOXPARK – die erste Pop-Up Shopping Mall

Mit 40 Cargo-Containern soll im Londoner Trendbezirk Shoreditch im August 2011 als Boxpark die erste “Pop-Up-Shopping-Mall” entstehen, eine -nach Angaben der Organisatoren- “Retail Revolution”. Ziel ist es, kleinen Labels und Designern die Möglichkeit für günstige und risikoarme Verkaufsflächen zu bieten. Neben Mode und Lifestyle sollen auch Bars und Caf©s ihre Heimat für einen begrenzten Zeitraum finden.
Kreativer Kopf des Ganzen ist Roger Wade von boxfresh, der davon spricht, ausschließlich gut selektierten und von Boxpark eingeladenen Labels diese Art von Unterstützung zukommen zu lassen, um somit ein einzigartiges, unverkennbares Einkaufs-, und Freizeiterlebnis zu schaffen.
Ein stylischer Wohlfühlort, der mit seinem wechselnden Angebot immer wieder aufs Neue einen Besuch Wert sein soll. Auch involviert werden regionale Unternehmen aus der Kreativwirtschaft, die die Szene stärken und als Puls des Parks die Atmosphäre prägen.
Nach dem Versuchspark in London sind auch andere Städte als kreative Umgebung für das Konzept angedacht.

boxpark schema

Mit diesem Konzept wird Boxpark sicherlich ein großes Publikum ansprechen; der Insider-/Geheimtipp-Charakter allerdings könnte verloren gehen. In jedem London-Tourismusführer genannt, könnte der nach Kreativität suchende und ungezwungene Charakter schnell vergessen sein und der Trend vom Mainstream rasch abgelöst werden.

Claudia Oberaigner