Tata Christiane “99 Robes de Bal”

Die Berliner Designerin Tata Christiane zeigt ab dem 10. Januar 2013 für zwei Monate die ausgefallenen Kreationen ihrer Limited Edition Kollektion unter dem Titel “99 Robes de bal” im Tokioter Wut Berlin Store. Auch zur Berlin Fashion Week ist vom 16. bis 18. Januar 2013 eine Präsentation im Uni + Form Store geplant, die mit Spannung erwartet werden darf.

Tata Christiane ist der wandelnde Beweis für die kreative Freiheit Berlins; gegründet wurde das Label 2007 von Julie Bourgeois, genannt Tata, und Hanrigabriel. Seitdem bereichern sie die Modeszene mit spannenden Events und überbordender gestalterischer Fantasie und Finesse.
Die auf den ersten Blick clownesk wirkenden Entwürfe, in anderen Modestädten eher ein Ding des Unmöglichen, gewinnen auf den zweiten an Aussagekraft, schöpferischem Genie und sind eine stoffliche Manifestation des Berliner Laissez-Faire.

Wut Berlin, ein Shop, der sich auf Berliner und internationale Designer spezialisiert hat, und von dem Franzosen Yann Le Goec 2006 gegründet wurde, soll Berlins Schönheit und kreatives Chaos reflektieren. Ungewöhnliche Events und Performances finden in dem Laden im Tokioter Stadtteil Shibuya statt, so unter anderem auch Modenschauen mit Live-DJs, schrillen Beats und ebensolchen Models und Gästen. Laut Le Goec bietet Berlin eine Plattform für verschiedenste künstlerische Projekte, für welche new York, Paris oder Mailand zu konservativ seien.

Photo Credit: Valquire Veljkovic