London Fashion Week: Maria Grachvogel

mariagrachvogel 022011 1 mariagrachvogel 022011 2

Für diese Saison war der Schauplatz der Maria Grachvogel Präsentation der Lancaster Raum in Londons Savoy Hotel, sehr geeignet für die Opulenz der Kollektion.
Nina Porter, das relativ neues Model und Gesicht der Burberry Kampagnen leitete die Modenschau ein. Ihre kurzen Haare waren glatt und glänzend, die anderen Models stellten hohe Haarknoten mit zwei strategisch ausgefädelten Haarsträhnen zur Schau. Die Schminke war auch kräftig: rechteckige Augenbrauen, kupferroter Lidschatten, blasse Gesichter und tiefviolette Lippen.
Der Schmuck wurde von Erickson Beamon entworfen.
Diese exklusive Sonderkollektion/Kollaboration umfasst Ohrringe, Halsketten, Halskragen und Ärmelstulpen, alle mit einer Art-Deco Ästhetik.

mariagrachvogel 022011 3 mariagrachvogel 022011 4

Maria präsentierte ihre Signaturschneiderkunst: Fleischfarbtöne, steingrau und schwarz machten den Grossteil der Kollektion aus. Diese Kollektion ist aber nicht für Mauerblümchen; die bodenlangen Kleider, Mäntel und Overalls strahlten eine dunkle Stimmung aus, Inspiration kam von märchenhaften dunklen Nächten und den Märchen der Brüder Grimm, die Musik von Tim Burtons “Edward Scissorhands”.

In dieser Saison sahen ihre Muster wieder aus, als ob sie von der Natur konzipiert wurden. Ein trüber Wald oder Gesteinsformationen könnten wohl die Vorlage gewesen sein; Schokolade, graublau, Kalkstein und ausgetrocknetes Gras sickerten ineinander, um eine marmorierte Wirkung zu schaffen.
Allein zwei orange Kleider boten eine Abwechslung zu diesen gedeckten Farben an.

mariagrachvogel 022011 5

Maria Grachvogel ist jedoch nicht nur für ihre Muster und Farben bekannt, sondern auch für ihre bildhauerische Schneiderei. Diese Kollektion war keine Ausnahme.
Die Gewebe umschmeichelten die Körper. Ein Übermaß von Material – besonders über dem Rumpf und um die Ärmel – verlieh der Kollektion einen gemütlichen doch schicken Look.
Die Overalls, die charakteristisch für Grachvogel geworden sind, färben die Kollektion mit Untertönen der 70er, obwohl die Stimmung zeitgenössisch blieb. Blusen mit komplex verknoteten oder verdrehten T-back verkörperten den lockeren drapierten Stil.
Diese Kollektion repräsentiert zwangloses Power Dressing.

Katie Rose