4. Fashion in Film Festival London

4th fashion in film festival london

Die vierte Ausgabe des Fashion In Film Festivals widmet sich dem französischen Regisseur Marcel L’Herbier (1888 – 1979), der als wichtigster Vertreter der Avantgarde des französischen Films galt.
Neben verschiedenen Stumm- und Tonbildproduktionen war wohl einer seiner bedeutendsten Beiträge die Gründung der Filmschule Institut des hautes études cinématographiques (IDHEC), deren Präsident er über 25 Jahre war.

Unter dem Titel “Marcel L’Herbier: Fabricating Dreams” möchte Fashion in Films den innovativen, doch eher unbekannten Filmemacher ehren, dessen Ehrgeiz darin lag, ein Gesamtkunstwerk im Film zu kreieren, und sowohl eine Synthese zwischen Architekten, Künstler, Set Designer, Modedesigner als auch Kostümbildner zu erstellen.
Neben L’Herbiers lebenslanger Faszination mit Stil und filmischer Poetik in seinen Werken hat er darüberhinaus aktiv die französische Filmwelt mitgestaltet und ebnete den Weg für nachfolgende Generationen von Filmemachern, darunter Größen wie Alain Resnais und Louis Malle.

Vom 10. bis 19. Mai wurden im Rahmen des Festivals an verschiedenen Orten (BFI Southbank, Barbican, The Horse Hospital, Cinè Lumieère oder dem Central Saint Martins College of Arts and Design) täglich wechselnde Filme von Marcel L’Herbiers präsentiert, die um verschiedene Vorträge, Symposiumgespräche oder musikalischer Livemusik ergänzt wurden.
Das Festival dessen Aufgabe darin liegt, die Symbiose von Mode und Film zu thematisieren, fand in den folgenden Filmen von Marcel L’Herbier die perfekte Auswahl;
L’Argent (1928), L’Inhumaine (1923), L’Epervier (1933), Le Vertige (1926), La Mode revée (1939) und Le Parfum de la dame en noir (1931). Nähere Informationen zum Programm sind hier zu finden.

Weitere Artikel zum Thema:
Fashion in Film Festival New York 2012
3. Fashion in Film Festival London und Gründerin Uhlirova im Interview